Yanki Dogan: Ich arbeite mit tollen Menschen und ohne Stress

Yanki Dogan kam aus der Türkei nach Polen, um im Rahmen des Erasmus-Programms in Białystok zu studieren. Nachdem er einige Einheimische getroffen hatte, erzählten ihm seine neuen Freunde von Wrocław. Sie stellten die Stadt als einen guten Ort für Studenten mit einem internationalen Umfeld und einem guten Charakter vor. Yanki beendete sein Erasmus-Programm in Białystok und beschloss kurz darauf, nach Wrocław zu ziehen, wo er seinen Master-Abschluss machte.

Er wurde als IT-Support-Mitarbeiter in einem Unternehmen in Wrocław eingestellt, wollte aber mehr Möglichkeiten haben, sich weiterzuentwickeln.

Yanki erfuhr von Etteplan durch Justyna, Personalverantwortliche bei Etteplan, die ihn auf LinkedIn fand und ihn zu einem Vorstellungsgespräch einlud. So begann Yanki sein Abenteuer bei Etteplan. In den ersten Monaten arbeitete er als Customer Service Support Engineer, und als Yanki sich eingearbeitet hatte, bat er seinen Vorgesetzten Bartek um eine größere Herausforderung mit dem Ziel, als Softwareentwickler zu arbeiten. Der Vorgesetzte fand ein Projekt, bei dem er Yankis Fähigkeiten testen wollte. Nachdem er die Aufgabe sehr gut gemeistert hatte, arbeitet er jetzt als Junior Software Developer in Wrocław, Polen. Yanki ist sehr dankbar für die Chance, die er von Bartek erhalten hat.

"Bei Etteplan hören die Leute zu, was man zu sagen hat. Sie hören auch auf deine Bedürfnisse und suchen nach Projekten, die zu deinen Fähigkeiten passen."

"Meine Kompetenzen werden ernst genommen. Man hat mir eine echte Aufgabe gestellt, ich habe mich bewährt, und jetzt bin ich in der Position, die ich haben wollte", betont Yanki.

Er schätzt die Arbeit bei Etteplan, weil sie ihm Ruhe verschafft. "Ich beginne meinen Tag ohne Stress. Nach nur wenigen Wochen habe ich gemerkt, dass es wirklich ruhig ist, und dank dieser Atmosphäre kann ich mich besser auf das Lernen und die Leistung konzentrieren", sagt Yanki.

Auch das internationale Umfeld und die Aufmerksamkeit für die Kommunikation sind für ihn wichtig. "Mein Manager sorgt dafür, dass bei Besprechungen alle Englisch sprechen. Ich lerne immer noch Polnisch und spreche die Sprache noch nicht fließend, aber ich arbeite daran", betont Yanki.