Projekt-CO2-Fußabdruck

Im Zusammenhang mit verschiedenen Projekten wie Investitionen in neue Anlagen oder der Entwicklung einer bestehenden Produktionsanlage erfordern Finanziers, Eigentümer und andere Interessengruppen sowie die Gesetzgebung häufig eine Bewertung der Um-weltauswirkungen während des gesamten Lebenszyklus oder CO2-Fußabdruckberechnungen. Projekt-CO2-Fußabdruckberechnungen werden durchgeführt - und häufig gefordert -, um den Umwelteinfluss des Projekts und dessen Potenzial zur Emissionsreduktion zu überprüfen, beispielsweise im Vergleich zu herkömmlichen Her-stellungsmethoden.

Der Projekt-CO2-Fußabdruck bezieht sich auf die Treibhausgasemissionen, die während des gesamten Lebenszyklus eines Projekts entstehen. In der Regel zielen Projekte darauf ab, Klimaauswirkungen zu bewerten, einschließlich sowohl des CO2-Fußabdrucks als auch eventueller positiver Klimaauswirkungen (wie dem CO2-Handabdruck), in einigen Fällen werden jedoch auch andere Umweltauswirkungen bewertet.

Expertise in Nachhaltigkeitsberechnungen

Wir führen Studien auf Basis von Methoden zur Lebenszyklusanalyse für verschiedene Projekte durch, basierend auf den allgemeinen LCA-Standards (z. B. ISO 14040 und 14044), aber auch anderen fallbezogenen Leitlinien, deren Verwendung anhand der spezifischen Bedürfnisse und Zwecke der Studie bestimmt wird. Unser Team verfügt über Erfahrung in der Durchführung von Nachhaltigkeitsberechnungen gemäß der EU-Richtlinie für erneuerbare Energien (RED II) für Biokraftstoff produzierende Anlagen sowie Emissionsreduktionspotenzialberechnungen für Projektanträge beim Klimafonds und dem EU-Innovationsfonds. Wir führen auch vorläufige Berechnungen zu verschiedenen Prozessalternativen durch, die für die Prozessentwicklung vor dem Förderantrag genutzt werden können.

Die EU-Richtlinie RED (II), d.h. die Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2018/2001 zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen, legt Nachhaltigkeitskriterien für Biokraftstoffe fest, die im Verkehr und in der Energieerzeugung verwendet werden. Bei Etteplan führen wir Berechnungen für Biokraftstoffe gemäß RED und den Leitlinien der Finnischen Energiebehörde (Energiavirasto) durch, um die Einhaltung erforderlicher Nachhaltigkeitssysteme für Produzenten zu gewährleisten.

Der Innovationsfonds ist ein EU-Förderprogramm, das auf innovative Technologien zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen abzielt. In Förderanträgen ist eine Anforderung die Bestimmung des THG-Emissionsminderungspotenzials eines Projekts gemäß einer spezifischen Berechnungsregel. Diese Berechnung des THG-Emissionsminderungspotenzials untersucht das Potenzial des Projekts zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen über einen Zeitraum von 10 Jahren im Vergleich zu einem Szenario, in dem das Projekt nicht umgesetzt wird. Wir führen THG-Emissionsminderungspotenzialberechnungen für Innovationsfondsanträge für Projekte durch, die der Kategorie energieintensive Industrien (EII) zugeordnet sind.

Wählen Sie Etteplan für verlässliche Berechnungen des Projekt-CO2-Fußabdrucks

Für bestimmte Arten und Phasen von Projekten fordert nationale Gesetzgebung Klimaauswirkungsbeurteilungen. Unsere Experten haben Erfahrung in der Durchführung von umweltbezogenen Bewertungen auf Projektebene gemäß dem EIA-Verfahren sowie auf Programms-ebene gemäß dem Verfahren für strategische Umweltprüfung (SUP). Gemäß dem EIA-Verfahren identifizieren und bewerten unsere Bewertungen direkte und indirekte Auswirkungen auf Emissionen und Kohlenstoffsenken sowie klimabezogene Risiken im Zusammenhang mit verschiedenen Projekttypen. Wir bewerten die Gesamtauswirkungen des Projekts auf die globale Erwärmung, indem wir die Gesamtemissionen verschiedener Alternativen mit nationalen und regionalen Emissionen sowie Emissionsreduktionszielen vergleichen.

Wenn es um verlässliche Berechnungen des Projekt-CO2-Fußabdrucks geht, die Bemühungen zur Emissionsreduzierung unterstützen und gleichzeitig Nachhaltigkeitskriterien und nationale Gesetzgebung einhalten, wählen Sie Etteplan. Unsere umfangreiche Expertise in Methoden der Lebenszyklusanalyse, Einhaltung von RED-Richtlinien, Innovationsfondsanträgen und Umweltverträglichkeitsprüfungen ermöglicht es uns, genaue und wertvolle Erkenntnisse für Ihre Projekte zu liefern.

Stellen Sie unserem Experten eine Frage

Gernot Heinrich

Manager ES Region Nordost

Obligatorisches Feld

Wenn Sie dieses Formular abschicken, wird sich unser Spezialist per E-Mail oder Telefon mit Ihnen in Verbindung setzen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere datenschutzbestimmungen.