Close

ABB Motors and Generators

ABB konnte mit Hilfe von Etteplans HyperDoc die Produktion seiner Produktkataloge effizienter gestalten und Ressourcen für andere Zwecke freisetzen. Kleinere Aktualisierungen an den Produktkatalogen werden jetzt gleichzeitig an allen relevanten Stellen übernommen.

Inhalte intelligent managen

 

Die Geschäftseinheit ABB Motors and Generators im finnischen Vaasa produziert Dutzende von Produktkatalogen. Die Zusammenstellung und Aktualisierung von Katalogen war noch vor wenigen Jahren sehr arbeitsintensiv und der Prozess kompliziert zu managen.

Im Jahr 2014 entschied sich das Unternehmen für Etteplans Content-Managementsystem (CMS) HyperDoc. Mit HyperDoc werden Inhalte erstellt, gemanaged und in verschiedene Sprachen übersetzt. Zudem unterstützt es die Veröffentlichung von Inhalten in verschiedene Publikationsformate.

Durch den modularen Aufbau des CMS werden in einem Modul durchgeführte Aktualisierungen automatisch im gesamten System durchgeführt. HyperDoc erleichtert außerdem eine maßgeschneiderte Zusammenstellung von Informationen für die jeweilige Benutzergruppe.

Der modulare Aufbau war für ABB Motors and Generators ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des CMS.

„Wir wollten die Möglichkeit haben, Module an verschiedenen Stellen einsetzen und unsere eigene Arbeit effizienter gestalten zu können“, erläutert Kommunikationsleiterin Eila Nyman.

Ein weiteres Kriterium war, dass ABB nach einem System suchte, das sich zu einem webbasierten CSM für Online-Kataloge ausbauen lässt.

Rebranding in einer Woche

 

Durch die Neugestaltung (Rebranding) der ABB-Marke in 2017 änderte sich das Erscheinungsbild sämtlicher Kataloge und Prospekte. Man ging zunächst davon aus, dass dies eine unüberwindbare Herausforderung darstellen wird. Etteplan bewältigte das Ganze jedoch in einer Woche.

Das Projekt war für Eila Nyman und Marketingexpertin Soile Saari eine eindrucksvolle Erfahrung. Das Rebranding wurde schnell und kompetent umgesetzt.

 

 

„Wir haben dabei sicher monatelange Arbeit gespart. Ohne HyperDoc hätten wir jede einzelne Prospektvorlage aktualisieren müssen“, betont Eila Nyman.

Eila Nyman, Communications Manager at ABB

Eine große Erleichterung der täglichen Arbeit

 

Die Erstellung und Aktualisierung der Kataloge ist heute – verglichen mit den alten Routinen – wesentlich einfacher. Nyman und Saari können sich nicht vorstellen, zu den alten Arbeitsmethoden zurückzukehren.

„Von unserem großen Standardmotorenkatalog, beispielsweise, gibt es fünf Varianten, deren Aktualisierung ohne HyperDoc ein Vielfaches an Arbeitsaufwand erfordern würde“, so Nyman weiter.

HyperDoc ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Arbeit auf dem Weg zur Online-Welt immer effizienter wird.

Die Zusammenarbeit mit Etteplan – auch bei der Erstellung von Inhalten – verläuft reibungslos“, meint Eila Nyman abschließend.

Etteplans HyperDoc

 

  • Die Zusammenführung der Inhalte in einem System erleichtert deren Management und den maßgeschneiderten Einsatz für verschiedene Benutzergruppen.
  • Eine zentrale Quelle: Inhalte werden nur einmal erstellt und können danach an verschiedenen Stellen wiederverwendet werden.
  • Stil und Erscheinungsbild der Inhalte sind leicht zu managen.
  • Schnellere Markteintritte werden ermöglicht.
  • Versions- und Konfigurationsmanagement gewährleistet einen schnellen und mühelosen Zugriff auf verschieden Dokumentversionen.
  • Automatisierte Publikationsprozesse
  • Weitreichende Kompatibilität (z. B. mit DITA ja S1000D) ist zukunftssicher
  • Reibungsloses Übersetzungsmanagement

Related content

Technische Dokumentation von Beatmungssystemen für Demcon

Mit dem Ausbruch der Coronavirus-Krankheit im Januar 2020 haben wir gelernt, dass das Leben unerwartete Wendungen nehmen kann. Die Verfügbarkeit engagierter medizinischer Fachkräfte und Materialien hat sich heutzutage als unsere wertvollste Ressource erwiesen. Die Corona-Pandemie stellte Demcon, ein in den Niederlanden ansässiges, auf fortschrittliche Medizintechnik und Produkte wie Beatmungssysteme spezialisiertes Unternehmen vor die größte Herausforderung in seiner Firmengeschichte.